Wasser ist WERTVOLL

Wasser ist WERTVOLL

W wie Wasser – WERTVOLL-Serie Teil 2

Bach oder Strom mit vollem Wasserglas
Wasser – reines, klares, natürliches Wasser

Wir haben es schon zig Mal gehört: Wir bestehen zu einem großen Teil aus Wasser.

Wasser erfüllt in unserem Körper sehr viele, sehr wichtige Aufgaben. Es ist zum Beispiel zuständig für die Kühlung, damit unsere Körpertemperatur immer in einem unkritischen Bereich bleibt.

Wasser transportiert Nährstoffe hin zu und Abbauprodukte weg von den Zellen. Denn Wasser ist Hauptbestandteil von allen Körperflüssigkeiten, auch von Blut und Lymphe. Blut besteht zu 95% aus Wasser. Dazu kommt das sogenannte extrazelluläre Wasser, also Flüssigkeit im Zwischenraum zwischen den Zellen.

Ständig verlieren wir Wasser durch die Atmung, Schwitzen, Tränen oder die Ausscheidungen. Es ist klar, dass wir diesen Verlust durch trinken und über die Nahrung ausgleichen müssen.

Das wissen Sie alles, deshalb soll es hier nicht um den Sinn von ausreichender Flüssigkeitszufuhr gehen, sondern darum, wieso es ausgerechnet reines, pures Wasser sein sollte.

Auch Kaffee, Tee und Limo enthalten doch eine Menge Wasser?

Ja, aber … eben auch eine Menge anderer Substanzen. Und die muss unser Organismus dann auch verarbeiten. Selbst wenn es gute Inhaltsstoffe sind, beeinträchtigen sie doch die Fähigkeit des Wassers zu reinigen und zu transportieren, da ein Teil seiner Kapazitäten quasi schon “belegt” ist.

Schlimm wird es, wenn die zusätzlichen Stoffe nicht so gesund sind.

Zucker, Farbstoffe, Koffein, Phosphorsäure, … Ihnen fällt bestimmt noch mehr ein. Diese Getränke kann der Körper nicht mehr für den Abtransport von Abbauprodukten nutzen. Oder für die Sauerstoff- und Nährstoffzufuhr. Im Gegenteil, um mit diesen Inhaltsstoffen fertig zu werden, verbraucht er zusätzlich Vitamine und Mineralstoffe.

Ich lege noch etwas drauf: Das Wasser bitte ohne Kohlensäure!

Nicht nur, weil man davon leicht einen unschön aufgeblähten Bauch bekommt. Kohlensäure entsteht aus Kohlendioxid in Verbindung mit Wasser. Kohlendioxid, das auch ein Abfallprodukt unseres Stoffwechsels ist, ist für uns so gefährlich, dass es ganz schnell wieder abgeatmet werden muss. Es ist also nicht sinnvoll, es freiwillig zu uns zu nehmen.

Also decken Sie bitte möglichst viel von Ihrem täglichen Flüssigkeitsbedarf mit purem, stillem Wasser!

Mein persönlicher Extra-Tipp: Morgens auf nüchternen Magen ein Glas warmes Wasser. Das freut den Darm … .

Doch Wasser ist nicht nur wichtig für die innere Anwendung, sondern hat auch äußerlich angewandt hervorragende Wirkungen. Damit meine ich nicht nur Zähneputzen und Duschen.

Leider sind diese bewährten Mittel etwas in Vergessenheit geraten, erleben aber gerade langsam wieder eine Art Renaissance. Und das ist gut so!

Natürlich gilt hier wie immer: Kein Ersatz für den Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker. Doch es gibt sehr viele Alltagsbeschwerden, wo alternative, natürliche Mittel Linderung verschaffen können.

Wasseranwendungen können helfen, erhöhte Temperatur zu senken, abends besser einzuschlafen, Sommerhitze besser zu verkraften und in aufregenden Zeiten “das Mütchen zu kühlen”. Denken sie auch an Dampfbäder und Wickel gegen allerlei Beschwerden.

Hier im Einzelnen darauf einzugehen, würde den Rahmen sprengen. Besorgen Sie sich gute Literatur.  Z.B. „So sollt ihr leben“ vom guten, alten Sebastian Kneipp. Oder ein gutes Buch über Wickel.

Probieren Sie es aus: Besonders im Sommer, lassen Sie vor dem Schlafen kaltes Wasser über die Beine und den Unterkörper laufen. Und dann ab ins Bett und “gute Nacht!”

Oder auch nach hitzigen Diskussionen: Ein Armbad mit kaltem Wasser kann Wunder wirken.

Mit spritzigen Grüßen

Herzlichst Ihre

Porträt Susanne Henry

 

 

 

Susanne Henry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.